Sie sind hier

2007

Venezuela – Demokratie oder autoritärer Staat?

24. November 2007 Tagung in Zürich

Was geschieht in Venezuela? Handelt es sich bei Chavez lediglich um die Neuauflage eines autoritären Populismus, oder steckt mehr hinter dem Stichwort des „Sozialismus des 21.Jahrhunderts“? Referenten: Walter Suter, bis August 2007 Schweizer Botschafter in Venezuela und Dario Azzellini. Politikwissenschafter und Autor des Buches ‚Venezuela Bolivariana. Revolution des 21. Jahrhunderts?’.

Flyer

 

Care-Ökonomie, Service Public und die neoliberale Doktrin

22.11.2007 Basel

Mit Mascha Madörin und Beat Ringger, Denknetz-JahrbuchautorInnen. Moderation: Linda Stibler Kurze Einführung, Diskussion

Im Zuge des neoliberalen Umbaus sollen der Service public und Teile der Care Economy in Marktmechanismen eingebunden werden. Damit ist ein grundlegender Umbau verknüpft: Jeder Verbandswechsel, jede Handreichung und jede Betreuungsaufgabe wird zur standardisierten Ware. Welche Konsequenzen hat diese Entwicklung? Braucht es dagegen Widerstand, und wie könnte dieser aussehen?

 

Wege aus der Prekarisierungsfalle

15.11.2007 Bern: Denknetz und SAH-Fachtagung

ReferentInnen: Allessandro Pelizzari, Soziologe, Unia und Attac Chantal Magnin, Soziologin, Hochschule für Wirtschaft Luzern Joachim Merz, Schweizerisches Arbeiterhilfswerk SAH.

Weltweit sind sehr viele Menschen von prekären Arbeits- und Lebensverhältnissen betroffen. Die Erscheinungsformen und das Ausmass unterscheiden sich in den reichen Ländern der Nordens und den armen Ländern des Südens und Teilen Südosteuropas. Aber die Ursachen, Dynamik und Wirkungen sind weltweit dieselben. Prekär arbeiten und leben zu müssen heisst, elementarer Sicherheiten beraubt zu sein. Leitfragen für die Tagung sind: 1. An welcher Normalität misst sich Prekarität? 2. Wie wird Prekarität erzeugt, welche Dynamik steckt dahinter, mit welchen Folgen? 3. Wohin sollen Wege aus der Prekarität führen?

Flyer

 

Blocher, Geheimpläne, Minarettverbote: Wird der Schweizer Kapitalismus

14.11.2007 Buchhandlung am Helvetiaplatz Zürich

Mit Hans Schäppi und Willi Eberle, Denknetz-Jahrbuchautoren Kurze Einführung, Diskussion.

Blocher, Geheimpläne, Minarettverbote und harte Attacken auf den wichtigsten Gesamtarbeitsvertrag der Schweiz: Befindet sich das Schweizer Bürgertum in der Logik einer entgrenzten Eskalation? Oder sind diese Entwicklungen rational erklärbar? Drei Wochen nach den eidgenössischen Wahlen vom 21. Oktober erörtern wir die aktuellen Entwicklungstendenzen des Schweizer Kapitalismus und der bürgerlichen Kräfte. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung am Helvetiaplatz statt.

 

Politische Ökonomie der Schweiz. Eine Annäherung

Denknetz Fachtagung vom 15.6.2007 Bern

Die Beiträge sind im Jahrbuch 2007 veröffentlicht