Sie sind hier

Jahrbuch 2015

Zerstörung und Transformation des Gemeinwesens

Privatisierung und Rückbau öffentlicher Dienste, Deregulierungen und Abbau sozialer Sicherungssysteme sind die offensichtlichen Mittel und Folgen einer Politik, die neben sozialen Verwerfungen letztlich auch eine Zersetzung des Gemeinwesens nach sich zieht. Dabei wird – so die These – die Funktionsfähigkeit moderner Gesellschaften nicht nur durch Kahlschlag, sondern immer stärker auch durch aufgeblähte neoliberale Bürokratien untergraben.


All diese Widersprüche und Fragen, die sich in den unterschiedlichen Beiträgen und auch den unterschiedlichen Begriffsbildungen wiederspiegeln, zeigen, dass das alte Thema der Demokratie gerade aufgrund der komplexen sozioökonomischen Umbrüche unserer Zeit eine Kontroverse benötigt. Dieser Sammelband ist in diesem Sinne einmal mehr als ein Verständigungsprozess zu verstehen.

 

Zum Inhaltsverzeichnis und zum Editorial

 

Denknetz – Jahrbuch 2015
Zerstörung und Transformation des Gemeinwesens
Ende Oktober 2015
224 Seiten, Broschur, Fr. 22.–, € 19.80
ISBN 978-3-85990-272-5,

Zürich, edition 8

Mit Beiträgen u.a. von Chantal Mouffe, Hans Baumann, Robert Fluder, Heinz Gabathuler, Stefan Giger, Lorenz Glatz, Roland Herzog, Ueli Hostettler, Oliver Hümbelin, Ben Jann, John Kannankulam, Urs Marti, Marina Richter, Beat Ringger, David Salomon, Birgit Sauer, Sarah Schilliger, Bernhard Walpen, Stefanie Wöhl, Pit Wuhrer, Pascal Zwicky